Dienstag, 22.5.18

Ziemlich nervös und gespannt auf die kommende Woche versammelten wir uns um 7.10 Uhr am Bahnhof Grosshöchstetten. Mit dem Zug reisten wir ins Berner Oberland, zum Hotel Alpina in Adelboden. Mit einem Apéro wurden wir herzlich empfangen und konnten gleich die Zimmer beziehen. Etwas später trafen wir uns in der Empfangshalle wieder, um einen Rundgang durch das Hotel zu machen. Um 12.15 Uhr sassen wir im Speisesaal und konnten unser erstes Mittagessen im Hotel geniessen. Eine knappe Stunde später hörten wir einen Vortrag von der Hotellerie Suisse über die verschiedenen Berufe, die man im Hotel erlernen kann. Nach dem Vortrag gingen die ersten in ihre Gruppen und zu ihrem Arbeitsplatz. Diese wurden dann durch die Arbeitenden im Hotel eingeführt und konnten danach grösstenteils selbstständig arbeiten. An der Rezeption zum Beispiel konnten sie die Reservationen der Eltern und weiteren Familienmitglieder machen, welche uns am Freitag besuchen werden. Oder in der Küche kochten sie bereits das Abendessen. Alle starteten gut in diese lehrreiche Woche.

Mittwoch, 23.5.18

Gruppe Service

Um 6.30 Uhr bereiteten die, die in der Gruppe Service eingeteilt sind, die Tische und das Buffet für das Frühstück vor, welches um 7.30 Uhr fertig sein musste. Als kurz darauf die ersten Gäste im Speisesaal eintrafen, waren sie bereit, die Gäste mit Kaffee und Tee zu versorgen. Nach dem Frühstück stand der Abwasch im Office an, einen Vorraum der Küche. Dort hat es grosse Abwaschmaschinen, die das Geschirr reinigen. Der Boden wurde gesaugt und die Kaffeemaschine im Speisesaal musste gründlich geputzt und poliert werden. Als alles wieder sauber war, fingen sie an, die Tische für das Mittagessen herzurichten. Da alle pünktlich an den Tischen sassen, konnte das Serviceteam anfangen, die Vorspeisen zu servieren. Nachdem alle gegessen haben, putzten sie noch alles und erledigten den Abwasch. Am Nachmittag konnten sie ihre Freizeit individuell gestalten. Um 16.00 Uhr beginnt wieder alles von vorne.

 

Gruppe Küche

In der Küche begann der Tag für unser Küchenteam um 7.00 Uhr. Sie bereiteten noch einige Sachen für das Frühstücksbuffet vor und begannen auch schon mit dem Vorbereiten des Mittagessens. Die Arbeiten wurden aufgeteilt und es wurde eifrig gearbeitet. Auch wenn zwischendurch mal ein Klecks der Quarkcreme auf dem Poloshirt landete und eine Schürze notwendig war, verlief der Morgen ohne grosse Zwischenfälle. Auch sie konnten ihren Nachmittag nach ihren Wünschen gestalten und um 16.00 heisst es wieder arbeiten.

Donnerstag, 24.5.18

Gruppe Hauswirtschaft

Um 8.30 Uhr startete die Arbeit der Gruppe Hauswirtschaft. Sie teilten sich in zwei Gruppen auf. Die eine Gruppe begann, die Sauna zu reinigen, da sie gestern Abend in Betrieb war. Die andere Gruppe wusch Frotteewäsche und weitere Tücher, räumten den Tumbler aus und sortierten anschliessend die Wäsche. Danach falteten sie Tücher und Schürzen und bügelten Kleidung der Mitarbeiter. Nach dem Waschen stand der Zimmerservice an. In den Zimmern, die schon benutzt werden, mussten die Betten gemacht werden. Andere Zimmer haben sie hergerichtet für weitere Gäste. Dort mussten sie das Badezimmer putzen, die Betten beziehen oder abziehen, wenn sie vorher gebraucht wurden. Ausserdem mussten sie die Lampen, Telefone und Fernseher kontrollieren und überall Staub wischen. Anschliessend mussten sie noch, je nach Bodenart, entweder den Boden fegen oder staubsaugen.

 

Gruppe Unterhalt

Dieses Team, aus zwei Personen bestehend, kümmert sich um den Unterhalt des Hotels. Der Rasen um den Spielplatz und um das Gehege der Ziegen musste gemäht werden. Anschliessend entsorgten sie den Müll und gingen in eine örtliche Schreinerei, um dort aus einem alten Tischblatt kleine Holzstücke zu sagen. Als sie wieder in der Werkstatt des Hotels waren, bauten sie dann diese Hölzer zu kleinen Geschenkekisten zusammen.

Freitag, 25.5.18

Gruppe Medien

Die Medien Gruppe hatte drei Projekte: einen Blog für die Homepage schreiben, einen Film drehen, den wir unseren Eltern am Freitagabend präsentieren wollen und eine Zeitung verfassen, die wir alle am Schluss als Andenken erhalten. Erst machten wir ein Konzept und teilten alle Aufgaben auf. Danach fingen wir an, fleissig zu schreiben. Anfangs vor allem für die Homepage und anschliessend auch für die Zeitung. Wir besuchten regelmässig die Gruppen, um Informationen über Tätigkeiten zu bekommen um einen Text zu schreiben, ausserdem machten wir auch Fotos, um es auch bildlich darstellen zu können. Für den Film drehten wir Szenen von den Tätigkeiten der verschiedenen Gruppen und machten auch einige Interviews mit Gruppenmitglieder. Danach musste natürlich alles geschnitten werden und über einige Szenen wurde noch ein Voiceover gemacht. Ausserdem produzierte einer aus der Gruppe noch ein weiteres Video für Bern-Ost.

 

Gruppe Rezeption

Nicht nur freundlich sein und Zimmer verteilen sind die Aufgaben des Personals an der Rezeption. Die Rezeptionistinnen und Rezeptionisten erstellen auch die Menükarte, bezahlen Rechnungen, schreiben Briefe und verschicken diese und erfüllen noch viele weitere wichtige Aufgaben. In der Rezeption des Hotel Alpina in Adelboden arbeiten diese Woche Tim, Anja und Simea zusammen. Sie arbeiten 6 Stunden am Tag von 08.30-11.30 und 13.30-16.30. In der Rezeption erledigen sie hauptsächlich Arbeiten am Computer, aber auch Briefe müssen verpackt, frankiert und verschickt werden. Am Dienstagnachmittag ging es gleich los mit der ersten Arbeit. Sie konnten die Reservationen für die Familien, die am Freitag eintreffen, machen. Unter Leitung von Frau Wenger konnten sich Tim, Anja und Simea gut in den Job einarbeiten. Nun sind sie bereit, am Freitag die Rezeption selber zu führen. An der Rezeption wird auch die Menükarte geschrieben. Die Menükarte gibt in verschiedenen Sprachen, deshalb musste Tim diese übersetzen, was manchmal ein bisschen mühsam war. Am Donnerstag kamen weitere Gäste ins Hotel. Da konnten die Schüler gerade selber ans Werk gehen. Sie nahmen die Gäste in Empfang und erledigten das Check-in. Bis jetzt haben die Rezeptionsleute nur mässig zu tun, allerdings kommen am Freitag die Eltern und die Angehörigen und das könnte stressig werden. Die 3 Schüler haben sich jedoch gut vorbereitet und sind bereit, am Freitag die Rezeption selber zu führen.

Samstag, 26.5.18

Am Samstag heisst es dann leider schon wieder Abschied nehmen. Aber zuerst wird noch ein letztes Mal gearbeitet. Das Küchenteam bereitet das Frühstück vor und macht anschliessend den Abwasch. Das Serviceteam bereitet die Tische für uns vor und serviert anschliessend Getränke. Das Hauswirtschaftsteam hat an diesem Morgen viel zu tun, denn sie müssen alle Zimmer von uns und den Eltern frisch und sauber machen. Das bedeutet viel Arbeit. Aber auch in der Rezeption muss noch einmal konzentriert gearbeitet werden, denn heute checken alle Eltern und Angehörigen aus und das gibt zu tun. Das Unterhaltsteam arbeitet noch an den Geschenkekisten aus Holz. Zum Schlusspunkt treffen sich alle noch einmal im Saal. Jeder Schüler bekommt ein Zertifikat und ein kleines Geschenk. Um 10.45 Uhr endet die Hotelwoche und die Schüler und Schülerinnen können nach Hause gehen. Es gibt keine gemeinsame Heimreise, sondern die Schülerinnen und Schüler können individuell mit den Eltern nachhause fahren. Somit endet eine spannende und erlebnisreiche Woche im Hotel Alpina in Adelboden.